Great Barrier Reef Heart

Abschied nehmen und das Loslassen von Menschen, Orten oder auch Dingen, die man lieb gewonnen hat, ist schwer. Während meiner langen Reise hat das Wort für mich allerdings nochmal eine ganz neue Bedeutung erlangt. Zu Hause nehmen wir meist Abschied von Menschen weil sie uns nicht gut tun. Oder wir lassen ungeliebte Jobs oder Gewohnheiten los. Wenn wir es denn schaffen. Nur selten gibt es echte Abschiede, ungewollte Trennungen oder noch tragischere Ereignisse, die uns zum Abschied nehmen zwingen. Zum Glück! 

Auf einer Reise durch verschiedene Länder lauern sie aber überall, diese Abschiede. Man verliebt sich in einen Ort, aber muss einige Tage später weiter. Noch schlimmer: Man schließt Freundschaften, gefühlt richtig gute, und muss auch von diesen Menschen meist nach einer kurzen Zeit wieder Abschied nehmen. Weil man eben nur zufällig an diesem Tag oder Abend zur selben Zeit am selben Ort war, eine grandiose Zeit zusammen verbracht hat, aber jeder schon kurze Zeit später in eine andere Richtung weiterzieht. Noch schmerzvoller kann es manchmal sein kurze Romanzen wieder ziehen zu lassen, auch wenn immer klar war, dass sie nicht von Dauer sein werden. Auf einer langen Reise ganz alleine sind sie kleine, intensive und intime Inseln der Nähe in der Fremde. Das wieder Loslassen kann schon mal weh tun, wenn man sich plötzlich wieder alleine fühlt in der grossen Weite dieser wunderschönen Welt.

Aber eines haben diese Dinge alle gemeinsam: Sie haben unser Herz und unsere Seele für einen Moment berührt. Für eine Stunde, einen Tag, eine Woche oder auch einen Monat haben sie uns zum Glühen gebracht und uns ziemlich glücklich gemacht. Einfach im Hier und Jetzt war es unheimlich schön ♥♥♥

Und sie dann wieder loszulassen, obwohl wir vorher wissen, dass sie bald wieder zu Ende gehen, ist ein bisschen wie Liebeskummer, ein Heartbreak eben. Aber es ist ein schöner Abschied. Weil, wären wir nicht losgezogen, dann hätten wir diesen Moment des Glücks und der Verbundenheit nie erlebt. Und die Erinnerung  an diese Momente bleibt uns für immer erhalten. Und vielleicht auch das Foto, die Telefonnummer, die Facebook- oder Instagram-Freundschaft und die Möglichkeit in Kontakt zu bleiben. Trotzdem ist und bleibt das Loslassen und das dauernde Wieder-Abschied-Nehmen tatsächlich das Schwerste auf dieser Reise. 

Auch wenn man sich immer mehr dran gewöhnt. Aber so richtig daran gewöhnen möchte ich mich ehrlich gesagt nicht. Ein bisschen Beautiful Heartbreak gibt dem Leben einfach auch mehr Tiefe. Wer weiß, vielleicht ist der ein oder andere Heartbreak ja doch so Beautiful, dass es ein Wiedersehen gibt. Ich mag das deutsche Wort „Auf Wiedersehen“. Einfach weil es so viel hoffnungsvoller ist als ein „Goodbye“…

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.