Den Urlaub verlängern bitte! 10 erprobte Tipps, wie du dir dein Urlaubsfeeling mit nach Hause nehmen kannst und so länger was davon hast…

Der Urlaub ist vorbei. Irgendwann ist man auch nach der tollsten Reise wieder zu Hause. Und ist von völliger Entspannung oder grandiosem Abenteuer plötzlich wieder zurück im normalen Alltagswahnsinn. Nun sind eine monatelange Reise wie bei mir, und das wieder-nach-Hause kommen danach, zugegebenermaßen eine besondere Situation. Aber genau deshalb habe ich vielleicht auch besonders intensiv versucht in den letzten Wochen, mir mein Urlaubsfeeling auch zu Hause zu erhalten und mir gute Strategien erarbeitet.

Anwenden kann man diese Ideen aber auch bei jedem kürzeren Urlaub. Der Effekt ist der selbe: Nämlich das schöne Urlaubsgefühl noch lange ins Leben zu Hause zu integrieren, statt sofort wieder in Hektik und Stress zu verfallen…

Anbei ein paar super Tipps, die für mich richtig gut funktionieren:

1. Deine Playlist mit Musik, die nach Urlaub klingt!

Music, baby! Musik ist das Beste überhaupt um schnell in eine andere Welt einzutauchen. Immer und überall. Ich habe unterwegs alle besonderen Lieder in einer Reise-Playlist „eingesammelt“. Diese hab ich noch auf Reisen immer und immer wieder gehört. Jetzt muss ich nur die Augen schließen, Musik auf die Ohren und schon bin ich wieder auf Fidschi in der Hängematte oder in Australien im magischen Outback. Und heute noch erinnert mich bestimmte Musik an Urlaube und grandiose Erlebnisse vor über 10 Jahren… Musik ist einfach nur ein mega cooles Instrument um sich schnell in einen komplett anderen Mood zu katapultieren. Ein Tipp hierzu: Manchmal gibt es keinen Song, der als DER Urlaubssong irgendwo läuft. Dann hilft es ganz easy sich einfach vorher schon ein Lied rauszusuchen, was man gerne mag und es den ganzen Urlaub immer wieder zu hören. Und dann bereits unterwegs, während das Lied läuft, die Stimmung, z.B. den Sonnenuntergang am Meer, besonders intensiv aufzusaugen. Das funktioniert einwandfrei, versprochen. Der Song ist für immer euer gute Laune Soundtrack!

2. Fotos: Bau dir dein Fotobuch schon unterwegs!

Ja ok, der Klassiker. Ich habe auf meinem letzten Trip aber was neues entdeckt, was super funktioniert hat. Und nein, ich werde (leider) nicht fürs Werbung machen bezahlt (blöd, ich sollte mal nachfragen…). Mein neuester Helfer: Eine App, die sich Journi nennt. Hier kann man schon während des Urlaubs Bilder hochladen und mit Texten versehen. Quasi wie ein Reisetagebuch auf dem Handy. Das lässt sich schnell und simpel nebenbei machen, im Bus, im Flieger oder mal Abends wenn man nichts zu tun hat. Und am Ende kann man sich das Ganze dann direkt als Fotobuch nach Hause liefern lassen. Ich habe so quasi on-the-go 4 Fotobücher erstellt, die schon zu Hause auf mich gewartet haben. Das lästige Bilder sortieren danach und das doch-keine-Zeit-haben entfällt und man hat ohne viel Aufwand eine tolle Erinnerung. Ein bisschen teurer als ein ganz günstiges Fotobuch ist es schon, aber dieser Convenience-Faktor ist es wert. Weil man es ja sonst doch selten schafft es danach noch zu machen.

3. Bring dir Dinge aus dem Urlaub mit, die du zu Hause benutzen kannst!

Auch ein Klassiker. Souvenirs eben. Aber ich habe gemerkt, dass es mir mehr bringt wenn ich mir Dinge mit nach Hause nehme, die ich wirklich in meinen Alltag integrieren kann. Idealerweise habe ich sie auch schon vor Ort genutzt. Und statt sie mir daheim nur zur Deko ins Regal zu stellen, kann ich sie einfach anziehen und mitnehmen wenn mir danach ist. Das ist z.B. der Bikini vom Bondi Beach, oder der Kapuzenpulli aus Santa Cruz, jeden Tag begleitet mich auch die Handyhülle aus Osaka, die Halskette aus Fidschi und die Gesichtscreme aus Tokio. Sogar mein Macbook aus Australien lässt mich jeden Tag an Australien denken 😉 . Es muss ja nicht gleich ein neuer Laptop sein. Aber eben Dinge, die du jeden Tag tragen kannst oder um dich herum haben kannst. So denkst du automatisch öfter an die coole Reise und das Lächeln im Gesicht lässt ein bisschen Alltagsstress von dir abfallen.

4. Der Duft des Urlaubs für die Zeit danach…

Mit den Düften ist es wie mit der Musik, nur etwas subtiler. Ein bestimmter Geruch kann dich innerhalb von Sekunden an einen Ort oder Mensch oder eine Situation erinnern. Vielleicht kennst du das: Irgendwo riechst du das Parfum deines Exfreundes und plötzlich und ohne Vorwarnung musst du wieder an ihn denken. Unser Gedächtnis merkt sich besondere Gerüche sehr lange. Die Idee für deine Urlaubsverlängerung: Ein neues Sommerparfum, eine Bodylotion oder ein Duschgel extra für den Urlaub aussuchen und danach immer mal wieder dran schnüffeln oder es weiter verwenden. Bei mir tut es auch immer einfach nur Sonnencreme. Sieht ein bisschen irre aus mit der Nase an der Sonnencremeflasche zu hängen, hilft aber wirklich beim sich-an-den-Strand-zurück-beamen 😉 

5. Schreib ein Tagebuch oder einen Blog!

Ja, auch das hilft mir mega. Ich habe mir unterwegs immer mal ein paar Aufzeichnungen gemacht. Nochmal nachzulesen wie man sich an diesem oder jenen Ort gefühlt hat ist schön und man kann wieder in das Gefühl eintauchen, wenn man möchte. Dieser Blog setzt nochmal eins drauf. Klar ist das aufwendig.  Für einen „normalen“ Urlaub vielleicht ein bisschen zu viel Stress, wenn man nicht sowieso immer mal vorhatte einen Blog zu starten. Aber mit jedem Artikel, den ich gerade von zu Hause aus schreibe, bin ich im Kopf wieder unterwegs auf der Suche nach den schönsten Erlebnissen und besten Tipps für dich. Und auch das katapultiert mich in wunderbarer Regelmässigkeit wieder an die schönsten Orte, z.B. beim Artikel über meine 20 Weltreise-Highlights habe ich nochmal die ganzen 6 Monate Revue passieren lassen…

6. Werde zum Koch und lad deine Freunde ein.

Landestypische Lieblingsgerichte nachkochen. Wer hat das noch nicht gemacht?! Nicht immer ist das Ergebnis so wie man es von unterwegs kennt 😉 Trotzdem bringt es einem für einen Abend in Urlaubsstimmung zurück. Vielleicht kann man ja auch mal wieder einführen, was man früher, als das Reisen noch nicht ganz so inflationär war, noch öfter gemacht hat: Freunde zum Foto schauen einladen und dazu gibt es ein Thai-Curry. Oder Emu-Burger. Nur ne Idee. Ich mach das mal für alle. Versprochen. 😉

7. Mach dir deinen Balkon oder deine Wohnung zum Urlaubsort!

Die Wohnung umgestalten? Klingt ein bisschen umständlich, ist aber gar nicht soooo wild und macht vor allem Spaß. Ich zum Beispiel habe mein Schlafzimmer schon vor einiger Zeit zu meinem Beachhouse-Zimmer gemacht. Alles in Strandhaus Farben: weiß, türkis und sandfarben. Ich habe nur Fotos von den schönsten Stränden der Welt an den Wänden, über meinem Bett ein 1,60x1m Bild von einem der schönsten Maledivenstrände an dem ich je war, dazu noch ein paar Muscheln dekoriert und tadaaaa…. Fertig ist mein Privatbeach im Bett. Jeden Morgen, den ich dort aufwache, kann ich mit halb geschlossenen Augen noch ein bisschen vom Strand träumen… I love it! Irgendwann wird daraus ein echtes Strandhaus. Ganz sicher.

8. Sich auf Insta nicht von Fake Models, sondern schönen Orten inspirieren lassen!

Ich folge mittlerweile vielen Orten auf Instagram – zum Beispiel #fiji oder #sydney oder #losangeles. Auch habe ich unterwegs viele Locals kennengelernt, mit denen ich über Insta verknüpft bin. Und es ist voll gut in regelmässigen Abständen schöne Bilder von all den Orten, an denen ich schon war, in meinem Feed zu haben. Das führt dazu, dass Insta für mich vieeel interessanter geworden ist. Viel weniger Fake Model Fotos, die zu perfekt sind um wahr zu sein, dafür aber immer wieder Pics von den tollsten Orten der Welt, die wunderschöne Erinnerungen wecken (jaaa ok und zugegebermaßen auch immer eine gehörige Portion Fernweh).

9. Pflege deine Kontakte zu Urlaubsbekanntschaften…

Nicht im jeden Urlaub lernt man „total viele“ Leute kennen. Aber ein paar nette Menschen trifft man eigentlich immer. Beim Alleinereisen sowieso. Und es ist so schön sich zu vernetzen und ab und zu Kontakt zu haben, weil man immer wieder zurück zu den schönen gemeinsamen Erlebnissen findet. Ich mache das aktuell ziemlich viel und es ist einfach wunderbar, so wieder ein Stückchen unterwegs zu sein.

10. Und wenn gar nichts mehr hilft: Neuen Urlaub planen!!!

Irgendwann ist der letzte Urlaub einfach immer zu lange her. Und dann ist es soweit, dass man anfangen muss die nächste Reise zu planen. Sich neue Inspiration suchen und Vorfreude entwickeln. Ich mache das quasi eigentlich immer direkt wenn ich heim komme. Aber ich bin kein gutes Beispiel… ich habe zuviel von diesem Reisevirus in mir, der Dauer-Fernweh auslöst 😉

Wenn ich dir jetzt nur einen der Tipps rauspicken müsste, dann probier mal den mit Musik aus. Der ist einfach sooo genial ♥

Hast du andere Strategien deinen Urlaub zu verlängern? Noch bessere Ideen? Lass es mich bitte wissen! 🙂

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.